AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

(1) Diese AGB regeln die Vertragsbedingungen zwischen Filmbüro Baden – Württemberg e.V. und dem Kunden und gelten für alle Bestellungen im Bereich des Onlineshops. Verbraucher im Sinne dieser AGB sind alle Personen im Sinne des § 13 BGB.

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop.

(2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Filmbüro Baden-Württemberg e.V. Vorstand Oliver Mahn Friedrichstrasse 37
D-70378 Stuttgart
Registernummer VR 3840 Registergericht Amtsgericht Stuttgart

zustande.

§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

  1. (1)  Die angegebenen Preise enthalten die jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer.

  2. (2)  Für Versand innerhalb Deutschlands berechnen wir unabhängig vom Bestellwert pauschal 6,- EUR. Die

    Bestellung wird per versicherten Paket versendet.

  3. (3)  Bei Lieferungen in andere Länder können weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten

    hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

§4 Lieferung

(3) Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot

unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Waren zu bestellen.

Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss

eines Kaufvertrages ab.

(4) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein

bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich

durchläuft.

(1) Sofern wir dies in der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, sind alle von uns

angebotenen Artikel sofort versandfertig. Die Lieferung erfolgt hier spätesten innerhalb von 7 Werktagen. Dabei

beginnt die Frist für die Lieferung im Falle der Zahlung per Vorkasse am Tag nach Zahlungsauftrag an die mit der

Überweisung beauftragte Bank und bei allen anderen Zahlungsarten am Tag nach Vertragsschluss zu laufen.

Fällt das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag am Lieferort, so endet die Frist am

nächsten Werktag.

(2) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht auch

beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache an den Käufer auf diesen über.

§5 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. ****************************************************************************************************

§6 Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher: Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Filmbüro Baden-Württemberg e.V. Vorstand Oliver Mahn Friedrichstrasse 37
D-70378 Stuttgart

E-Mail onlineanmeldung@filmbuerobw.de Telefax 0711-221069

Widerrufsfolgen

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist,

die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer

selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht

der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Tickets, Festivalpässe und Akkreditierungen sind ausgeschlossen.

mittels einer eindeutigen Erklärung in Schriftform oder Textform (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax

oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte

Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben,

unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über

Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe

Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde

ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte

berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den

Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt

ist.

Sie haben die Möglichkeit, die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem

Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, die Produkte vollständig und sich in dem

gleichen Zustand befinden wie bei Erhalt,

an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn

Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

AUSNAHMEN VOM WIDERRUFSRECHT

Das Widerrufsrecht erlischt mit folgenden Vereinbarungen:
Die Lieferung von Waren, die nicht für die Gesundheit und die Hygiene geeignet sind und deren Siegel oder Verpackung nach der Lieferung geöffnet wird oder die nach der Lieferung aufgrund der Beschaffenheit der Waren untrennbar mit anderen Waren vermischt werden;

Bezüglich der Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt wurden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind;
Bezüglich der Lieferung von Waren, deren Verfallsdatum überschritten ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

****************************************************************************************************

§7 Widerrufsformular

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An :
Filmbüro Baden-Württemberg e.V.
Oliver Mahn
Friedrichstrasse 37
D-70378 Stuttgart
E-Mail onlineanmeldung@filmbuerobw.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________ Bestellt am (*)/erhalten am (*)
__________________
Name des/der Verbraucher(s) _____________________________________________________ Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________ Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) __________________
Datum

__________________

(*) Unzutreffendes streichen.

§8 Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

§9 Vertragssprache

Die Vertragssprache ist Deutsch. §10 Bild- und Textrechte

Alle Bild- und Textrechte obliegen dem Filmbüro Baden-Württemberg e.V. oder einem Partner. Eine Verwendung dieser, ohne schriftliche und ausdrückliche vorherige Zustimmung ist nicht gestattet.

§11 Tickets/Festivalpässe/Akkreditierungen

Der Eintritt zu den Vorführungen wird nur mit einer gültigen Eintrittskarte gewährt. Vor dem Eintritt zu den Vorführungen des Filmfestivals ist der Kunde verpflichtet, am Einlass dem Einlasspersonal die erworbene Eintrittskarte vorzuzeigen und sich gegebenenfalls durch ein gültiges Ausweisdokument auszuweisen.

Eintrittskarten können im Voraus an den Vorverkaufsstellen erworben werden. Während des Festivals sind die Eintrittskarten für alle Vorführungen an den Kartenkassen sowie online unter www.innenstadtkinos.de erhältlich. Für die Veranstaltungen des Filmbüros Baden-Württemberg e. V. gibt es verschiedene Kartenpreise, die vom Verein festgelegt und veröffentlicht werden.

Das Filmbüro Baden-Württemberg e.V. behält sich vor, einzelne Vorführungen vom Online-Verkauf auszuschließen, sowie in begründeten Einzelfällen die Kartenvergabe für den Käufer zu beschränken.

Die Eintrittskarten sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Dem Käufer von Eintrittskarten ist es insbesondere untersagt:

  • die Eintrittskarten im Internet zum Kauf anzubieten,

  • die Eintrittskarten ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung des Filmbüros Baden-

    Württemberg e.V. zu veräußern,

  • die Eintrittskarten ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung des Filmbüros Baden-

    Württemberg e.V. zu Zwecken der Werbung oder als Gewinn weiterzugeben oder zu verwenden.

    Im Falle des Zuwiderhandelns verliert der Ticketkäufer bzw. der Ticketinhaber das Recht zum Veranstaltungsbesuch ohne Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder der Ticketgebühren. Wer Tickets unerlaubt vervielfältigt und/oder in Umlauf bringt, kann vom Veranstalter für etwaige Folgeschäden haftbar gemacht werden. Zudem erfolgt in jedem Fall eine strafrechtliche Verfolgung (Leistungserschleichung, Betrug, Urkundenfälschung).

    Platzwahl und Platzreservierung

    Für die Veranstaltungen des Filmbüros Baden-Württemberg e.V. werden keine Platzreservierungen oder Karten, die einen Anspruch auf die Nutzung eines bestimmten Platzes gewähren. Für Sonderveranstaltungen und Kooperationsveranstaltungen können Eintrittskarten mit festen Sitzplätzen ausgegeben werden und Platzreservierungen möglich sein.

    Festivalpässe

    Festivalpässe gelten nur für die Veranstaltungen innerhalb der Festivaltage des Filmbüros Baden-Württemberg e.V. im deklarierten Veranstaltungsjahr. Bei nicht genutzten Kartenkontingenten entsteht kein Anspruch auf Auszahlung oder Nutzung der Festivalpässe in Folgejahren. Inhaber von Festivalpässen müssen für die gewünschte Veranstaltung ein „Frei-Ticket“ (0-Euro-Tickets) an den Festivalkasse abholen. Bei Einlass in den

Veranstaltungsraum ist das „Frei-Ticket“ in Verbindung mit dem Festivalpass vorzulegen.

Akkreditierungen

Akkreditierungen werden durch vorherige Anmeldung über die Homepage des Filmbüros Baden-Württemberg e.V. gewährt und sind am Festival-Counter während des Filmfestivals abzuholen. Sie sind für ausgewiesene Veranstaltungen gültig. Inhaber von Akkreditierungen müssen für die gewünschte Veranstaltung ein „Frei-Ticket“ (0-Euro-Tickets) an den Kartenkassen abholen. Das „Frei-Ticket“ ist nur zusammen mit der Akkreditierung gültig. Akkreditierungen gelten nur für die Veranstaltungen des deklarierten Vorstellungen.

Ermäßigungen

Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an den Kassen gewährt. Die Ermäßigungsberechtigung ist beim Einlass zur Veranstaltung unaufgefordert vorzuzeigen. Kann der Nachweis nicht erbracht werden, ist der Differenzbetrag zum vollen Eintrittspreis nachträglich zu entrichten. Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studierende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Rentner sowie Schwerbehinderte bei Vorlage des entsprechenden Ausweises. Schwerbehinderte Menschen können bevorzugt behandelt werden.

Karten im Online-Verkauf/Shop

Über den Online-Kartenverkauf können Karten nur zum Vollpreis erworben werden.
Mögliche Gebühren für den Verkauf über das Internet („Online“-Verkauf) werden im Laufe des Buchungsvorgangs ausgewiesen. Alle online gekauften Karten müssen zuhause ausgedruckt werden. Ein Einlass ohne Karte und nur mit der Bestellbestätigung ist nicht möglich. Wir weisen darauf hin, dass die Bestimmungen über das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen keine Anwendung finden (§ 312g Absatz 2 Nr. 9 BGB). Umtausch, Rückgabe und Stornierung der Tickets sind nach Absenden der Online-Bestellung nicht mehr möglich.

Zahlung und Rechnung

An den Kartenkassen ist nur Barzahlung möglich. Die Erstellung einer Rechnung oder Quittung erfolgt auf Wunsch und kann nachträglich nicht nachgeholt werden.

Der Kunde kann online den Kaufpreis per Kreditkarte zahlen.

Bei Zahlung per Kreditkarte und PayPal entspricht der Zahlungszeitpunkt dem Zeitpunkt der Bestellung. Im Fall einer Zurückweisung der Kreditkartenabbuchung verpflichtet sich der Kunde, nach Erhalt der Leistung innerhalb von 10 Tagen den Preis zzgl. eventuell angefallener Kosten zu zahlen. Zu diesen Kosten gehören u.a. die Kosten, die aufgrund des Widerrufs der Kreditkartenabbuchung entstehen.

Kartenrückgabe

Die Rücknahme bereits gekaufter Eintrittskarten ist grundsätzlich ausgeschlossen. Wir weisen darauf hin, dass die Bestimmungen über das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen keine Anwendung finden (§ 312g Absatz 2 Nr. 9 BGB). Umtausch, Rückgabe und Stornierung der Tickets sind nach Absenden der Online-Bestellung nicht mehr möglich. Beim Ausfall von Veranstaltungen werden die Kosten für die Eintrittskarten an den Kartenkassen rückerstattet. Eine Rückgabe ist nur innerhalb des Festivalzeitraums möglich.

Verlorene Tickets

Verlorene Tickets werden nicht erstattet oder nochmals ausgedruckt.

Einlass

Die Berechtigung, einer bestimmten Filmvorführung beizuwohnen, wird mit der gültigen Kinokarte nachgewiesen. Kinosäle dürfen ohne eine gültige Eintrittskarte nicht betreten werden.

Der Verein ist nicht verpflichtet, zu prüfen, ob der Kinobesucher die Eintrittskarte rechtmäßig erworben hat. Der Verein behält sich das Recht vor, die Zutrittsberechtigung jederzeit zu prüfen und bei fehlender Zutrittsberechtigung den Zutritt zu dem Kinosaal zu verweigern bzw. den Kinobesucher der Filmvorführung zu verweisen. Der Besucher hat daher die Eintrittskarte bis zum Ende der Vorführung aufzubewahren.

Nach Beginn einer Vorstellung können Besucher aus Sicherheitsgründen und mit Rücksicht auf die anderen Besucher nur zu einem geeigneten Zeitpunkt in den Zuschauerraum eingelassen werden. Es liegt im Ermessen des Kinopersonals, ob und zu welchem Zeitpunkt Zugang nach Beginn der Vorstellung gewährt werden kann.

§12. Ton-, Bildaufnahmen

Die Mitnahme von Fotoapparaten, Digitalkameras, Video-, DVD- und ähnlichen Bild- oder Ton-Aufnahmegeräten in die Kinosäle ist nicht gestattet. Kinobesucher sind verpflichtet, derartige Gegenstände vor dem Betreten eines Kinosaals an der Kinokasse abzugeben und nach dem Verlassen des Kinosaales abzuholen. Das Mitschneiden von Bild und Ton durch Mobiltelefone, Tablets oder vergleichbare Geräte ist untersagt.

Das Kinopersonal sowie Mitarbeiter des Vereins sind aus sicherheitstechnischen Gründen berechtigt, Taschen und Kleidung von Kinobesuchern vor dem Eintritt und bei Verlassen des Kinosaales zu durchsuchen oder aber die Kinobesucher aufzufordern den Inhalt der Taschen und Kleidungsstücke offen zu legen. Verweigert oder verhindert der Kinobesucher die Durchsuchung oder Offenlegung, wird der Zutritt in den Kinosaal ohne Rückzahlung des Eintrittspreises verwehrt.

Die Mitnahme von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen in die Kinosäle ist nicht gestattet. Das Kinopersonal sowie Mitarbeiter des Vereins sind aus sicherheitstechnischen Gründen berechtigt, Taschen und Kleidung von Kinobesuchern vor dem Eintritt und bei Verlassen des Kinosaales hiernach zu durchsuchen.

§13. Hausrecht

Besuchern kann der Zutritt zu den Spielstätten verweigert werden, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass sie die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigen. In allen Kassenhallen, Kinosälen oder sonstigen geschlossenen Spielstätten sind folgende Dinge untersagt:

  • auf Stufen des Kinosaal zu sitzen

  • sich Zugang zu den Projekträumen zu verschaffen

  • der Gebrauch von Mobiltelefonen und ähnlichen Geräten

  • das Mitbringen von Tieren (ausgenommen ausgebildete Assistenzhunde)

  • der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken jeglicher Art

  • Verteilen von Werbematerialien aller Art sowie Anbringen von Plakaten ohne vorherige schriftliche

    Genehmigung

  • das Rauchen und der Konsum von E-Zigaretten

  • Drogenkonsum

  • Mutwillige Beschädigung oder Diebstahl in allen Spielstätten

  • Tragen von Waffen oder von gefährlichen Gegenständen jedweder Art

    Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Diese üben das Hausrecht der verschiedenen Spielstätten aus und sind gegenüber den Besuchern weisungsbefugt.
    Zusätzlich zu diesen Bestimmungen gelten die Hausordnungen der jeweiligen Spielstätten uneingeschränkt. Diese sind an den entsprechenden Veranstaltungsorten einsehbar.

    §14. Verhalten im Kinosaal

    Kinobesucher können nach einer Mahnung des Kinopersonals ohne Rückerstattung des Kaufpreises der Filmvorführung verwiesen werden, wenn sie:

  • andere Kinobesucher akustische oder auf andere Weise durch ihr Verhalten stören

  • im Kinosaal rauchen oder E-Zigaretten konsumieren

  • den Kinosaal durch Essensreste verunreinigen

  • Waffen oder sonstige verbotene Gegenstände in den Kinosaal mitnehmen; unabhängig davon, ob diese

    benutzt werden oder nicht

  • ohne Genehmigung des Kinopersonals Speisen und/oder Getränke in den Kinosaal mitnehmen

  • ohne Genehmigung des Kinopersonals auf den Stufen des Kinopersonals sitzen

    Nach dem Ende der Filmvorführung ist der Kinosaal durch die bezeichneten Ausgänge zu verlassen. Der Aufenthalt im Kinosaal nach Ende der Filmvorführung ist nicht gestattet.

§15. Jugendschutz

Kinder und Jugendliche dürfen grundsätzlich nur Zutritt zu solchen Filmvorführungen erhalten, die für ihr jeweiliges Alter nach dem Jugendschutzgesetz (JuSchG) geeignet sind. Grundsätzlich gilt, alle Filmvorführungen während des Filmfestivals, gelten ab 18 Jahren. Ausnahmen sind auf FSK geprüfte Filme von der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO). Bestehen Zweifel über das Alter von minderjährigen Gästen, ist der Verein berechtigt, deren Alter zu überprüfen. Wer sich in einem solchen Fall nicht ausweisen kann oder will (durch Pass, Personalausweis, Schülerausweis etc.), erhält keinen Einlass zu der betreffenden Filmvorführung und bekommt seinen Eintrittspreis nicht zurückerstattet.

§16. Datenschutz

Sofern personenbezogene Daten der Eintrittskartenkäufer in dem für Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet oder genutzt werden, geschieht dies unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz. Im Anschluss hieran ist das Filmbüro Baden-Württemberg e.V. berechtigt, die Kundendaten zum Zweck interner statistischer Erhebungen zu speichern. Das Filmbüro Baden-Württemberg e.V. ist berechtigt, die Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, die der Verein mit dem Kartenvertrieb beauftragt hat. Die Daten werden streng vertraulich und nur im dargelegten Umfang genutzt. Die detaillierten Datenschutzbestimmungen des Vereins finden Sie unter Datenschutz.